Wir denken nur, wir würden verstehen.

Richtig Zuhören

So, I warn all of you, don’t ever when you are listening… think you understand… because you’re listening with your ears and thinking with your vocabulary. The [other’s] vocabulary is something entirely different.“  Milton H. Erickson

So, ich warne jeden von euch, glaube nicht, wann auch immer du zuhörst, … du würdest verstehen… denn wenn du zuhörst, hörst du mit deinen Ohren zu und du denkst mit deinem eigenen Vokabular. Das Vokabular des anderen unterscheidet sich komplett von dem deinen.“ Milton H. Erickson

Clean Language im Alltag

Daher verwenden wir mit Clean Language nur und exakt die Worte des Klienten. Wir interpretieren nicht und wir versuchen, unserer inneren eigenen Vorstellungen auszublenden. Clean Language wenden wir auch im Alltag an, aber nicht die ganze Zeit. Die Anwendung von Clean Language ist immer dann hilfreich und unterstützend, wenn es darum geht, dem Gesprächsteilnehmer den Zugang zu eigenen Lösungen zu erleichtern oder zu ermöglichen.

Die Philosophie und Grundhaltung von Clean Language haben wir immer dabei: wenn wir Zuhören, hören wir mit unseren Ohren zu und unsererm Vokabular. Wir werden den anderen nie richtig verstehen können.

Richtig Zuhören im Alltag

Richtig Zuhören heißt immer auch: die eigenen Gedanken und Vorstellungen aus der Gedankenwelt des anderen draußen zu halten.

Deshalb ist es uns wichtig: Die Worte des Gesprächspartner wörtlich nehmen!

Wenn wir glauben zu verstehen, hören wir auf, richtig zu zuhören.

Quellenangaben

Havens, Ronald A.: The Wisdom of Milton H. Erickson: Hypnosis and Hypnotherapy, 1996, Band 2, Seite 23

Danke an Phil Swallow für den Hinweis auf dieses Zitat.

 

Blogautor

Hans-Peter Wellke

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.