Was ist Clean Language?

Clean Language öffnet individuelle Lösungswelten

Clean Language ist eine Grundhaltung, eine Philosophie, eine Gesprächsführungsmethode, eine Therapiemethode, eine Coachingmethode, eine Lehrmethode, eine Führungsmethode.

Mit Hilfe von Clean Language unterstützt man seinen Gesprächspartner, eigene, inhaltlich unbeeinflusste, tragfähige Lösungen zu entwickeln.

Wer Clean Language anwendet, bietet seinem Gesprächspartner die Möglichkeit, seine Erfahrungen unbeeinflusst in seiner Sprach-, Denk-, und Wahrnehmungswelt  zu entdecken und zu entwickeln.

Clean Language & Symbolic Modelling

Genau genommen heißt die Methode „Clean Language & Symbolic Modelling“Clean Language ist also eher die Kurzform im allgemeinen Sprachgebrauch der Clean Language Anwender.

Clean Language bedeutet dabei

  • nur und ausschließlich die Worte des Gesprächspartners (Klienten, Patienten, Kunden, Mitarbeiters) zu verwenden,
  • die Worte exakt und unverändert zu verwenden,
  • visuelle Informationen des Gesprächspartners so exakt wie möglich aufzugreifen (Gestik, Haltung, Umfeldinformationen des Klienten),
  • die Worte des Gesprächspartners in ihrer Betonung und Reihenfolge beizubehalten.

Clean bedeutet, dass man

  • von eigenen Vorstellungen absieht und diese ausblendet oder ignoriert,
  • die Worte des anderen nicht interpretiert oder deutet,
  • nicht mit Hypothesen oder Vermutungen arbeitet,
  • keine Lösungen oder Lösungswege vorschlägt oder versucht, in diese Richtung zu arbeiten,
  • sich nicht in Rapport mit dem Klienten begibt, sondern auch emotional außerhalb des Klienten bleibt,
  • nicht spiegelt, weder Worte noch Körpersprache (das ist anders als bei NLP und vielen anderen Therapiemethoden oder Coachingmethoden),
  • sich auf die Lösungskompetenz und den Lösungsraum des Klieten verlässt, dessen bewusste und dessen unbewusste Ressourcen.

Was ist die Basis von Clean Language & Symbolic Modelling?

Clean Language & Symbolic Modelling ist eine Gesprächsführungsmethode, eine Zuhörmethode, eine Fragetechnik, eine Modelliermethode.

Clean Language verwendet etwa 15 sogenannte Clean Language Basisfragen sowie ca. 30 Spezialfragen.

Clean Language verwendet eine bestimmte Grammatik, die in der vollen Syntax so aufgebaut ist: „Und X, und wenn X, Frage“. X steht für die exakte Wiederholung der Informationen des Klienten.

Was ist Symbolic Modelling?

Modelling bedeutet, das Aussagen, Zusammenhänge und Lösungen „modelliert“. Dabei fragt man konkret nach und schafft dabei sich und dem Klienten ein klares Bild über die Aussagen, deren Tiefen und Bedeutungen, deren Zusammenhänge. Es entsteht dabei ein vollständiges „Modell“, welches über Fragen und Aufmerksamkeitslenkung immer klarer und deutlicher wird.

Symbolic kommt von Symbolen und Metaphern. Zu Metaphern gibt es zwei Zugänge:

  1. die verwendeten Symbole und Metaphern direkt und
  2. die Sprache im Sinne von Konstruktivismus. Das bedeutet, dass jedes Wort ein Konstrukt ist mit eigenem Bedeutungsgehalt, der der Vereinbarung bedarf und der zusätzlich stets personenindividuell ist.

Wir verwenden bis zu sechs Metaphern und Symbole pro Minute, so die Analyse von Sprachforschern. Clean Langauge & Symbolic Modelling nutzt die Bedeutungstiefe der intuitiv verwendeten Symbole und Metaphern als Lösungsraum. Dabei gibt es in Clean Language & Symbolic Modelling Fragestellungen und Methoden, um sowohl Metaphern aufzugreifen und zu modellieren, als auch aus konzeptioneller Sprache Metaphern zu generieren und sie damit für Lösungen nutzbar zu machen.

Autoren dieses Blogs:

Bettina Wellke
Hans-Peter Wellke
www.CleanLanguage.de

Leave a Reply

Herzlichen Dank für Ihr Interesse!
Gerne informieren wir Sie aus erster Hand topaktuell über neue Beiträge und Themen auf cleanlanguage.de.

Hinweise zum Datenschutz


Nein danke – weiter zur Webseite