Vortrag bei Rotary: Metaphern als Schlüssel zu neuen Erkenntnissen

Unsere eigenen Worte sind der Zugang zu unserer Innenwelt.”

“Wenn wir wüssten, was wir wissen ….”

Wir beginnen in Clean Language mit einer einzigen Frage: “Und was möchtest Du gerne, das[s] geschieht?”

Mit der Antwort auf diese Frage, haben wir alles, was wir brauchen. Informationen des Klienten, was er oder sie sich verändern möchte.

Und nun rankt sich alles um diese eine Frage und die Antwort darauf. Stück für Stück bahnt sich der Klient seinen oder ihren Weg hin zu dieser Zukunft.

Unser Werkzeug?

  • Die Worte des Klienten.
  • Die darin enthaltenen Metaphern.
  • 14 Clean Language Basisfragen, einige sog. Spezialfragen
  • die Clean Language Grammatik
  • ein bestimmtes Mindset
  • exquisites Zuhören
  • eine besondere Art der Sprachmelodie und Betonung
  • und ein paar Clean Language Modelle

Mit Hilfe von Clean Language eröffnen wir als Coach dem Klienten den Zugang zu seinen eigenen Lösungswelten. Die Worte des Klienten sind wie Türen zu neuen Lösungen. Metaphern wie Tore.

Im September durften wir die Wirkung von Clean Language dem Rotary Club in Kempten Clean Language in Form eines Vortrags erlebbar machen.

Hier der Erlebnisbericht auf meiner Blogseite  https://blog.wellke.de

Links

Bildquelle:

Bild von rabunzel auf Pixabay

Blogautor:

Hans-Peter Wellke
Tel. 08376-921744
https://www.CleanLanguage.de
https: //www.CleanLanguage.de/das-habe-ich-noch-nie-jemandem-erzaehlt_clean-language