Cleanoglyphen

Cleanoglyphen-Abkürzungen für Clean Language -Bettina Wellke - Hans-Peter Wellke - 2016_BlogbildCleanoglyphen sind Abkürzungen

zum schnellen Mitnotieren von Coachingsitzungen mit Clean Language. Mit den Cleanoglyphen kürzt man die sog. Clean Language Fragen ab. So findet man als Coach oder als Therapeut beim Notieren während der Arbeit mit Clean Language schnell wieder die gesuchten Passagen in den eigenen Notizen. Gleichzeitig sparen die Abkürzungen Zeit, weil die vollständigen Clean Language Basisfragen zu lange sind, um sie vollständig zu notieren. So kann man die volle Aufmerksamkeit und die kurze zur Verfügung stehende Zeit voll auf das wörtliche Mitnotieren der Antworten des Klienten konzentrieren.

Cleanoglyphen und die dazugehörige Clean Language Basisfragen

Hier zum Downoad als Liste:
160109-V 1_0 Cleanoglyphen-Hans-Peter Wellke-Bettina Wellke-CleanLanguage

Hier zum Download als Tabelle geordnet nach Fragenkategorien:
160109-V 1_0 Cleanoglyphen-Tabelle-Hans-Peter Wellke-Bettina Wellke-CleanLanguage

Quellenangaben

  • Cleanoglyphen und Cleanoglyphics sind Wortschöpfungen von Bettina Wellke und Hans-Peter Wellke.
  • Die Abkürzungen wurden von Bettina und Hans-Peter Wellke in Anlehnung an Abkürzungen aus dem englischsprachigen Raum (Wendy Sullivan, James Lawley, Penny Tompins et.al.) abgleitet und aus den deutsprachigen Basisfragen entwickelt und erprobt. Zum Teil sind auch Anregungen von Teilnehmern des ersten deutschsprachigen Clean Language Seminars 2015 mit eingeflossen (Heidi Herbig, Dr. Stephan Melzer, Richard Beck, Beate Hundsdörfer, Fridtjof Wandt, Dorothea Wiedhopf, Udo Kreibich).
  • Bildquellen: Hans-Peter Wellke, Bettina Wellke
  • In diesem Blog eingebettete Dokumente: Bettina Wellke und Hans-Peter Wellke.
    Die Abkürzungen und der Begriff „Cleanoglyphen“ dürfen unter Quellenangabe der Autoren verwendet und veröffentlicht werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.